Jugendbeirat Oberneuland


Seit September 2013 gibt es auch in Oberneuland einen Jugendbeirat. Mit dem Jugendbeirat hat die Jugend im Stadtteil und seiner Politik eine feste Stimme bekommen.
Bei Anregungen und Wünschen, die die Jugend in Oberneuland betreffen stehen wir immer gerne bereit.

 

Hier ein kleiner Artikel zu unerem Quietscheentchenprojekt:

 

https://weserreport.de/2016/10/weser/mitte/mit-gelben-quietsche-entchen-gegen-schlagloecher/

 

 

 

 

 

Unsere Satzung und Geschäftsordnung

 

 

Geschäftsordnung des Jugendbeirats Oberneuland für die Legislaturperiode 2. 2014-2015

(Beschluss vom 18.06.2014)

 

I. Abstimmungen

 

(1)   Der Jugendbeirat ist ab einer Anwesenheit von mindestens 4 Personen der stimmberechtigten Mitglieder beschlussfähig.

(2)   Für die Zustimmung bei einer Abstimmung muss eine Mehrheit von über 50% der Anwesenden erreicht werden. Dies gilt auch für Änderungen der Geschäftsordnung.

(3)   Stimmberechtigt sind alle festen Mitglieder des Jugendbeirates.

 

II. Treffen des Jugendbeirates

 

(1)   Der Jugendbeirat trifft sich mindestens 4-mal im Jahr zu Sitzungen an denen die Mitglieder ausnahmslos teilnehmen. Außerdem trifft sich der Jugendbeirat in regelmäßigen Abständen zu seinen Sitzungen.

(2)   Sitzungsort ist das Jugendzentrum Sasu.

(3)   Zu den Sitzungen des Jugendbeirates wird, sofern möglich, zwei Woche vorher durch die Sprecher eingeladen. Die Termine sind dem Ortsamt mitzuteilen. Bei, in (1) genannten, Treffen, an denen alle Mitglieder ausnahmslos teilnehmen, werden die Termine der Presse zur Veröffentlichung mitgeteilt.

(4)   Im Jugendbeirat hat jeder Rede- und Antragsrecht. Der Jugendbeirat kann jedoch durch einen Mehrheitsbeschluss die Öffentlichkeit von Teilen der Sitzung ausschließen.

 

III. Vertreter des Jugendbeirates

 

(1)   Auf der konstituierenden Jugendbeiratssitzung wählt der Jugendbeirat aus seiner Mitte heraus zwei gleichberechtigte Sprecher. Ihre Amtszeit beginnt mit der Wahl und endet mit der Wahl eines neuen Sprechers oder mit Rücktritt.

Die Aufgabe des Sprechers ist es, die Jugendbeiratssitzungen vorzubereiten, eine Tagesordnung zu erstellen und zu der Sitzung einzuladen sowie die Sitzung zu leiten.

Außerdem soll er die übrigen Jugendbeiratsmitglieder mit besten Kräften unterstützen.

Der Sprecher vertritt den Jugendbeirat in der Öffentlichkeit.

Der Sprecher ist dafür zuständig, dass der Beirat über die Geschehnisse im Jugendbeirat informiert wird, unter anderem durch die Weiterleitung des Protokolls an das Ortsamt.

 

IV.Kommunikation

 

(1)   Der offizielle Kommunikationsweg geht per E-Mail.

(2)   Der Jugendbeirat kann Projektgruppen zur Bearbeitung bestimmter Projekte einberufen.

(3)   Außerdem können Projekte auch digital bearbeitet werden.

 

 

V. Änderungen der Geschäftsordnung

 

(1)   Änderungen an der Geschäftsordnung können jederzeit vorgenommen werden.

(2)   Es gilt das Abstimmungsrecht aus I.

(3)   Die Geschäftsordnung tritt nach Ende der Legislaturperiode außer Kraft und muss dann beschlossen neu werden

 

VI. Weiteres

 

(1)   Die Globalmittel müssen bis November jeden Jahres ausgegeben sein, der Globalmittelzyklus geht von Januar bis November eines Jahres.

 

 

Anmerkung: Der Jugendbeirat Oberneuland wurde zum besseren Verständnis nur als Jugendbeirat erwähnt. Aus dem gleichen Grund wurden geschlechterspezifische Artikel weggelassen.

 

 

 

Satzung des Jugendbeirates Oberneuland

 (in der Fassung vom Sept.  2014)

 

 

  1. Änderung nach Beschluss des Jugendbeirats Oberneuland vom 15.01.2014 mit Beschluss des  Ausschusses 03.03.2014
  2. Änderung nach Beschluss des Jugendbeirats Oberneuland vom 16.07.2014 mit Beschluss des Ausschusses 22.09.2014

 

 

 

I. Allgemeines

 

Der Jugendbeirat vertritt die Interessen der Jugendlichen im Stadtteil. Dies bezieht sich

sowohl auf innovative Projekte, als auch auf Probleme. Dabei motiviert der Jugendbeirat die

Bevölkerung zur Mitarbeit. Im Sinne einer zusammenwachsenden Gesellschaft kann der

Jugendbeirat in Kooperation mit den örtlichen Bürgern und Institutionen Cliquen-verbindende

Aktionen veranstalten, wie beispielsweise Partys, Jugendkonzerte und Sportfeste. Auch

altersübergreifende Projekte sind wünschenswert.

Der Beirat versteht den Jugendbeirat als speziellen Unterausschuss mit dem er eng zusammen arbeitet. Der Jugendbeirat kümmert sich um die Belange der Jugendlichen im Stadtteil.

Der Beirat verpflichtet sich den Jugendbeirat über die den Jugendbeirat betreffenden Belange zu informieren.

Näheres regelt eine Geschäftsordnung, über die der Jugendbeirat abstimmt.

 

 

II. Kandidatur

 

Jede/r Jugendliche, die/der zum Zeitpunkt der Wahl mindestens 12 Jahre alt ist, das 21.

Lebensjahr noch nicht vollendet hat und in Oberneuland oder einem angrenzenden Stadtteil

Wohnt, darf kandidieren.

 

 

III. Wahl / Mitgliedschaft / Legislaturperiode

 

In den Jugendbeirat Oberneuland können maximal 13 Mitglieder gewählt werden.

Von der Oberschule Rockwinkel, dem Ökumenischen Gymnasium, der Tobias Schule, dem

Jugendzentrum SaSu und der Evangelischen Kirchengemeinde Oberneuland können jeweils zwei

Jugendbeiratsmitglieder entsendet werden. Gewählt werden diese durch möglichst offene,

demokratische Prozedere, die die jeweilige Institution festlegt. Sollte eine Institution ihre

Mandate nicht wahrnehmen, so kann sie ein Mandat an die Institution ihrer Wahl

weitergeben, das andere Mandat wird zu den nachfolgend genannten drei freien Mitgliedern hinzugerechnet.

Des Weiteren kann der Jugendbeirat, unter der Beachtung der Bedingungen für eine

Kandidatur, bis zu drei freie Mitglieder jederzeit mit einem Mehrheitsbeschluss selbst berufen.

Gewählt wird alle zwei Jahre innerhalb von sechs Wochen nach den Sommerferien.

Sollte der Vertreter einer Institution in diesem Zeitraum zurückgetreten sein, benennt die betroffene Institution diesen Vertreter neu. Der Jugendbeirat wird nach Ablauf der 2 Jahre jedoch komplett neu gewählt.

Die Legislaturperiode des Jugendbeirates dauert  zwei Jahre und endet mit der ersten

(konstituierenden) Sitzung des neuen Jugendbeirates. Grundsätzlich endet die Mitgliedschaft

mit der Neuwahl des Jugendbeirates Oberneuland oder durch Rücktritt der/des Jugendlichen.

Die Mitgliedschaft im Jugendbeirat Oberneuland bleibt für die laufende Periode unberührt,

wenn die/der Jugendliche in diesem Zeitraum 22 Jahre alt wird.

 

 

IV. Sprecher

 

Der Jugendbeirat wählt zwei Sprecher, die den Jugendbeirat in der Öffentlichkeit vertreten und die Sitzungen leiten. Näheres regelt die Geschäftsordnung.

 

 

V. Finanzen

 

Der Jugendbeirat Oberneuland erhält ein jährliches, ihm vom Beirat Oberneuland zur

Verfügung gestelltes Budget in Höhe von ca. 10% der Globalmittel. Dieses Geld ist für Projektarbeiten des Jugendbeirates bestimmt, die dem Beirat vorgeschlagen werden und über die der Beirat anschließend abstimmt.

 

 

VI. Öffentlichkeit

 

Die Sitzungen des Jugendbeirates Oberneuland sind öffentlich, denn der Jugendbeirat begrüßt jede Mitarbeit und gewährt daher jeder/m Teilnehmer/in Rede und Antragsrecht. Ausnahmen sind zulässig.

 

 

VII. Satzungsänderung

 

Der Jugendbeirat kann Vorschläge zur Satzungsänderung machen, über die der Beirat Oberneuland entscheidet.

 

 

VIII. Aufgaben des Ortsamtes Oberneuland

 

Das Ortsamt Oberneuland unterstützt den Jugendbeirat. Außerdem ist es dafür zuständig, dass die/der Sprecher und gegebenenfalls Ausschussmitglieder die für sie nötigen Informationen erhalten.

 

 

IX. Beauftragte für den Jugendbeirat des Beirats Oberneuland

 

Der Ausschuss für Bildung, Soziales, Jugend, Sport und Kultur wählt jährlich, in Abstimmung mit dem Jugendbeirat, zwischen der konstituierenden Jugendbeiratssitzung und dem Jahresende bis zu vier Personen, von denen mindestens eine ein Beiratsmitglied oder Sachkundiger Bürger ist. Diese haben die Aufgabe den Jugendbeirat zu begleiten und sich, wie es unter dem Punkt I. Allgemeines steht, in Absprache mit dem Jugendbeirat um die Belange der Jugendlichen im Stadtteil zu kümmern.

Diese „Beauftragten für den Jugendbeirat“ haben im Jugendbeirat kein Stimmrecht, sondern stehen ihm lediglich beratend zur Seite.

 

Bremen, den Okt.  2014

 

Gez. Jugendbeirat Oberneuland

(Legislaturperiode 2013 – 2014)

 

 

gez. Björn Jantzen    

(Beauftragter für den Jugendbeirat des

Beirats Oberneuland)

 

gez. Tamina Kreyenhop

(Sprecherin Ausschuss für Bildung, Jugend, Soziales, Sport und Kultur des Beirats Oberneuland)