• Der Jugendtreff Sasu befindet sich in Bremen, genauer im Stadtteil Oberneuland"

 

 

Wichtiger Hinweis

Liebe Besucher*innen des Sasus,

wir müssen euch leider mitteilen, dass die offene Tür wie ihr sie kennt vorerst geschlossen hat. 

Wir sind von 14:30-19:30 Uhr im Haus und nehmen gerne Einzeltermine mit euch wahr.
Ihr wollt spazieren gehen, Billiard spielen oder quatschen? Ruft einfach an oder schreibt uns in den sozialen Netzwerken!

Eine andere Möglichkeit ist, sich einen Raum zu reservieren. Dabei müsst ihr euch an die Raumbegrenzungszahl so wie die geltenden Hygieneregeln (Masken und Abstand) halten. 

Bleibt gesund!

Das Team vom Sasu

Hygieneregeln Sasu

Liebe Besucher*innen, bitte haltet euch an folgende Regeln:

-      Mit Krankheitssymptomen dürft ihr nicht ins Sasu

-      In den Innenräumen Maske tragen

-      Wascht oder desinfiziert euch die Hände vorm Betreten

-      Geht einzeln durch die Flure und auf die Toilette

-      Abstandsregel: 2m zu anderen Personen

-      Husten und Niesen in die Armbeuge

-      Maximale Personenzahl pro Raum einhalten!

Danke fürs Mitmachen! Bleibt gesund

Hallo und Herzlich Willkommen

 

auf der Homepage des Jugendzentrum Sasu in Oberneuland. Hier findet ihr Informationen über unser aktuelles Angebot, Ferienprogramme und alles, was sonst noch wichtig ist.

Weitere Infos findet ihr auch auf Facebook: https://www.facebook.com/SasuBremen/

 

 

 

 

Stellungname

Wir möchten betonen, dass das Sasu als stadtgeförderter Verein ausdrücklich für Offenheit, Vielfalt und Toleranz steht. Wir haben den sozialräumlichen Auftrag, Jugendliche zu fördern, Demokratieverständnis zu vermitteln und sie in die Selbstständigkeit zu begleiten.

Das Sasu möchte ein inklusiver Ort der Begegnung sein. Wir positionieren uns hiermit klar gegen jede Gewalt und menschenverachtendes Gedankengut und erwarten dies auch von allen Nutzer*innen des Hauses.

Einem Nutzer wurde aus diesem Grund das Mietverhältnis gekündigt. Die Anmietung unserer Räumlichkeiten fand außerhalb unserer Öffnungszeiten statt, die Person kam somit in unserem Haus nicht mit Jugendlichen in Kontakt.

Das Sasu-Team